+49 (0) 8362 91 18 925 info@praxis-gewusst-wie.de

Familienaufstellung

Genogramm­arbeit/ Familien­stamm­baum­arbeit als Vorklärung in der systemischen Therapie

Fragen zur Familie

Das Genogramm ermöglicht sehr rasch einen tiefen Einblick in die Geschichte und das Wesen der Klienten / Supervisanden. „Genogramme bieten oft einen fast direkten Zugang zu komplexem, emotional besetztem Familienmaterial“ (Goldrick, Genogramme. 1990). Deshalb ist die Vorbereitungsphase der Arbeit wichtig und entscheidend. Es werden alle systemrelevanten Informationen gesammelt. „Ganz systematisch wird die Verbindung zwischen Ereignissen und Beziehungen in Lebensgeschichten einerseits und Mustern von Gesundheit und Krankheit andererseits verdeutlicht“ (Goldrick, 1990).

Einführung In der Arbeit mit Genogrammen, dem Fingerabdruck eines Gesamtsystems, wird eine Verbindung von Daten und inneren Bildern hergestellt. Ein Genogramm ist ein Familienstammbaum, durch den der Klient / das System sowohl in seiner historischen Dimension als auch in seinem gegenwärtigen Familiensystem und soziokulturellen Rahmen erfaßt und wahrgenommen wird.

Auch als Vorklärung bei Systemaufstellungen, in systemisch orientierten Beratungen und Supervisionen hat das Genogramm zwischenzeitlich seinen festen Platz. Es geht im Besonderen auch darum vergessene, ausgegrenzte und nicht in die Sicht kommende Systemmitglieder durch das vorherige Genogramm erst einmal sichtbar werden zu lassen. Zusätzlich ist hier für den Aufstellungsleiter von Bedeutung wer wird aufgestellt und wer wird auch / oder bei der Aufstellung vergessen. In der Supervisionsliteratur ist die Genogrammarbeit noch wenig zu finden, eventuell liegt es daran, dass es ein schnelles und übersichtliches Verfahren ist, das in einigen wenigen Sitzungen Sichtweisen eröffnet bzw. eröffnen kann, die bis in die frühe Kindheit zurückgehen (ein Bereich der traditionellerweise häufig noch der Psychoanalyse vorbehalten bleibt).

Ein Genogramm ist eine übersichtliche graphische Darstellung eines Systemgefüges – in der Regel über mindestens die letzten drei Generationen (bis Großeltern).

Vorgehensweise der Familienaufstellung

Ein Klient wählt aus einer Gruppe Stellvertreter für die Mitglieder seiner Gegenwarts- oder Herkunftsfamilie aus. Gesammelt stellt er diese nun in Beziehung zueinander, ganz nach seinem inneren Gefühl, sodass sein verinnerlichtes Bild im Raum Gestalt annimmt.

Dieses Bild bringt Verstrickungen, Blockaden und geheime Bindungen in kondensierter Form ans Licht und wird Ausgangspunkt eines oftmals tief bewegendenden Lösungsprozesses. Dabei kann unheilbringende „blinde“ Liebe, die sich opfern, andere retten, an deren Stelle leiden, für fremde oder eigene Schuld sühnen will, sich wandeln in einsichtige, „sehende“ Liebe.

Sobald alle geachtet und in ihrem Schicksal gewürdigt sind, können sich alte Bindungen lösen 

Sie lässt den anderen in seinem Schicksal, löst aus der Identifizierung mit Ausgeklammerten und gibt ihnen, wie allen anderen Familienmitgliedern, einen Platz im Herzen.

Sobald alle geachtet und in ihrem Schicksal gewürdigt sind, können sich alte Bindungen lösen. Von den Toten geht nun Wohlwollen und Kraft aus, frühere Partner sind versöhnt, anerkannte Schuld kann sich wandeln in die Kraft zum Guten.

 

Gehen heißt Verstehen

Walken“ – „Gehen“ ist eine phänomenologische Selbsterfahrungsmethode, mit der du dich selbst, dein Leben, andere Personen und Dinge besser verstehen kannst. Durch das detaillierte Hineinschauen in bestimmte Rollen oder Personen, kannst du tief greifende Antworten und Lösungen für deine privaten oder beruflichen Anliegen finden.

Du bittest eine Person für dich eine bestimmte Rolle zu gehen. Die Person, der Walker, lässt sich für diese Rolle in den Dienst nehmen und bewegt sich körperlich, z. B. durch Gehen, ca. 15-25 min ganz intuitiv und spontan. Der Walker begibt sich dadurch stellvertretend für den Ratsuchenden auf eine „Entdeckungsreise“ durch die Rolle. Durch die Bewegung wird Energie frei, und durch die Energie wird Information frei. Diese Information hilft dem Ratsuchenden detailliertes Verständnis auf einer tieferen Ebene zu finden. Beim „Walken“ geht es darum, etwas sichtbar zu machen, was im Verborgenen liegt („blinde Fleck“). Langjährige Erfahrungen zeigen, dass die Rolle, die gegangen wird, eine erstaunliche Übereinstimmung mit der Wirklichkeit hat, welche in der Tiefe wirkt.

Paarbeziehung

Wenn das Anliegen ihre Paarbeziehung ist, so kann ein Doppel-Walk sinnvoll sein, um neue Hinweise für neue Lösungen zu bekommen. Zwei Stellvertreter gehen gleichzeitig jeweils eine Person der Beziehung. In diesem Prozess gibt es die Chance, anders als bisher, und auf einer tieferen Ebene, auf die Partnerschaft zu schauen.

In einer Paarbeziehung gibt es oft Missverständnisse. Viel wird gesprochen (oder eben gerade nicht), wenig wird gesagt, und manchmal fährt man sich in der Partnerschaft fest. Die Stellvertreter in einem Walk aber fühlen das was ist, und nicht das, was gedacht oder gemeint wird. Sie sind in ihrer körperlichen Wahrnehmung authentisch und berichten schlicht und ergreifend von den Eindrücken und Gefühlen aus ihrer Rolle. Diese Informationen sind zahlreich und sehr detailliert; intensiver als beispielsweise beim Familienstellen. Daher gibt es vor diesem Hintergrund wieder die Chance auf das Wesentliche zu schauen. Zusätzlich erhält das Paar Hinweise aus dem Walk, welche ihnen helfen, in Zukunft auf bestimmte Dinge zu achten, damit es für beide kraftvoller weitergeht und eine bessere, tiefere Beziehung möglich wird.

Haustier

Wenn das Anliegen ihr Haustier ist, so kann ein Walk viele wichtige Hinweise liefern, die sie brauchen um gut für das Tier zu sorgen. Ein Stellvertreter geht ihr Haustier, sei es ein Pferd, ein Hund oder eine Katze. In diesem Prozess gibt es die Chance, anders als bisher, und auf einer tieferen Ebene, auf das Tier zu schauen.

Ein Tier kann nicht sprechen. Es kann nicht sagen, was ihm fehlt, was das Tier krank macht oder woran es leidet. Der menschliche Freund versucht hinein zu fühlen oder zu erraten, wo das Problem oder die Schwierigkeit liegt und manchmal geht es nicht weiter oder es wird nicht besser. Die Stellvertreter in einem Walk aber fühlen das was ist, und nicht das, was gedacht oder gemeint wird. Sie sind in ihrer körperlichen Wahrnehmung authentisch und berichten schlicht und ergreifend von den Eindrücken und Gefühlen aus ihrer Rolle. Diese Informationen sind zahlreich und sehr detailliert; intensiver als beispielsweise beim Familienstellen. Daher gibt es vor diesem Hintergrund wieder die Chance auf das Wesentliche zu schauen. Zusätzlich erhalten sie Hinweise aus dem Walk, welche ihnen helfen, in Zukunft auf bestimmte Dinge zu achten, damit es für Tier und Mensch kraftvoller, gesunder und glücklicher weitergeht.

Organisation

Wenn das Anliegen ihre Organisation ist, also zum Beispiel eine Firma, ein Club oder ein Projekt, so kann ein Walk viele wichtige Hinweise liefern, die sie zum erfolgreichen Arbeiten brauchen. Ein Stellvertreter geht ein Anliegen ihrer Organisation. Das kann ein Anliegen der Mitarbeiter, eine wichtige Entscheidung oder Gewinnsteigerung sein. In diesem Prozess gibt es die Chance, anders als bisher, und auf einer tieferen Ebene, auf die Organisation zu schauen.

In einer Organisation gibt es oft Missverständnisse. Viel wird gesprochen (oder eben gerade nicht), wenig wird gesagt, und manchmal fährt man sich in einer Organisation auch fest. Die Stellvertreter in einem Walk aber fühlen das was ist, und nicht das, was gedacht oder gemeint wird. Sie sind in ihrer körperlichen Wahrnehmung authentisch und berichten schlicht und ergreifend von den Eindrücken und Gefühlen aus ihrer Rolle. Diese Informationen sind zahlreich und sehr detailliert; intensiver als beispielsweise beim Familienstellen. Daher gibt es vor diesem Hintergrund wieder die Chance auf das Wesentliche zu schauen. Zusätzlich erhalten sie Hinweise aus dem Walk, welche ihnen helfen, in Zukunft auf bestimmte Dinge zu achten, damit es für Organisation und Mitarbeiter kraftvoller weitergeht und eine bessere, tiefere Arbeit möglich wird.

Entscheidung

Wenn das Anliegen eine Entscheidung ist, die sie Fällen müssen, also zum Beispiel ob sie in ein bestimmtes Haus ziehen oder nicht, oder einen bestimmten beruflichen Weg gehen oder nicht, so kann ein Walk viele wichtige Hinweise liefern, die sie zur Entscheidung brauchen. Ein Stellvertreter geht einmal die Rolle „Dafür“ und einmal „Dagegen“. Das kann jede Entscheidung sein, egal aus welchem Bereich. In diesem Prozess gibt es die Chance, anders als bisher, und auf einer tieferen Ebene, auf die Entscheidung zu schauen.

Bei einer Entscheidung gibt es oft Missverständnisse. Vieles „stellen“ wir uns vor, für manche Dinge und Situationen sind wir blind. Manchmal erscheint ein Weg genauso wie der andere. Die Stellvertreter in einem Walk aber fühlen das was ist, und nicht das, was gedacht oder gemeint wird. Sie sind in ihrer körperlichen Wahrnehmung authentisch und berichten schlicht und ergreifend von den Eindrücken und Gefühlen aus ihrer Rolle. Diese Informationen sind zahlreich und sehr detailliert; intensiver als beispielsweise beim Familienstellen. Daher gibt es vor diesem Hintergrund wieder die Chance auf das Wesentliche zu schauen. Zusätzlich erhalten sie Hinweise aus dem Walk, welche ihnen helfen, in Zukunft auf bestimmte Dinge zu achten, damit es für ihren Entscheidungsprozess kraftvoller weitergeht und sie den ihnen gemäßen Weg einschlagen.

Etwas aus ihrem Leben

Wenn das Anliegen etwas aus ihrem Leben ist, also zum Beispiel ein persönliches Problem, ein Symptom, ihr blinder Fleck, ihre Zukunft, ihre Seele, ihre Aura, ihr unentdecktes Potential, so kann ein Walk viele wichtige Hinweise liefern, die sie zum glücklichen Leben brauchen. Ein Stellvertreter geht ihr Anliegen in einem Walk. In diesem Prozess gibt es die Chance, anders als bisher, und auf einer tieferen Ebene, auf ein bestimmtes Element ihres Lebens zu schauen.

Im Leben gibt es oft Missverständnisse. Viel wird gesprochen, gedacht und philosophiert, und manchmal fährt man auch „gegen die Wand“. Die Stellvertreter in einem Walk aber fühlen das was ist, und nicht das, was gedacht oder gemeint wird. Sie sind in ihrer körperlichen Wahrnehmung authentisch und berichten schlicht und ergreifend von den Eindrücken und Gefühlen aus ihrer Rolle. Diese Informationen sind zahlreich und sehr detailliert; intensiver als beispielsweise beim Familienstellen. Daher gibt es vor diesem Hintergrund die Chance auf das Wesentliche zu schauen. Zusätzlich erhalten sie Hinweise aus dem Walk, welche ihnen helfen, in Zukunft auf bestimmte Dinge zu achten, damit es in ihrem Leben kraftvoller, verbundener und glücklicher weitergeht.

Welche könnte mir Antworten geben, welche könnte mir in meiner jetzigen Situation, in meiner jetzigen Lebensphase am meisten weiterhelfen?

Welches Verständnis würde mich weiterbringen?

Die Schule der Liebe in der Familie

nach Dr. phil Jirina Prekop

Dieser Kurs ist der Förderung einer liebevolleren Lebensform in der Familie gewidmet. Er wurde vor vielen Jahren von Dr. phil. Jirina Prekop entwickelt, aufgrund der dringlichen Einsicht, dass die Liebesfähigkeit mehr und mehr schwindet und ein wachsender Zerfall der Familien zu verzeichnen ist.

In unserer Zeit herrscht zunehmende Ratlosigkeit in der Erziehung. Schon Generationen vor uns haben die Familien nicht gelernt, wie man Probleme bewältigt. Sobald sich unverarbeitete Konflikte anstauen, bekämpft man sich und (oder) man geht lieblos auseinander. Darunter leiden die Kinder am meisten, denn sie möchten beide Eltern im Herzen wissen und eine sichere Geborgenheit in der Familie spüren um zu wachsen.

Wir bieten Ihnen an diesen Tagen eine intensive, therapeutische Begleitung für Sie und Ihren Partner um eventuelle, wiederkehrende Konflikte innerhalb der Paarbeziehung oder Familie zu lösen. Wir stärken Ihre Kompetenz als Elternteil und den Umgang mit Ihren Gefühlen. Es können weikterhin biografisch, einschneidende Erlebnisse aufgearbeitet und gelöst werden, so dass es zu einer deutlichen Entlastung und Stressreduktion kommt, damit Sie:

  • Ihren Kindern mehr Halt, Sicherheit und Geborgenheit geben können
  • neue Wege finden für ein „Mehr“ an Miteinander
  • mehr Lebendigkeit, Harmonie und Frieden für sich und Ihre Familie finden.

Außerdem geben wir Ihnen die Möglichkeit Einblick zu nehmen, in das ganzheitliche Konzept unserer Arbeit. Diese umfasst u. a. die Wichtigkeit der Bindung innerhalb der Familie aus systemischer, verhaltenstherapeutischer und lerntherapeutischer Sicht für das Gelingen der Liebe in ihrer Familie. Die Elternschule ist geeignet für werdende Eltern, Familien, Alleinerziehende, Patchworkfamilien, Adoptivfamilien, und jede andere Familienlebensform.

Wir arbeiten im Team mit Paaren und Familien.