eine familie – ein team

WIR STELLEN UNS VOR

2009/2010 haben Marianne und Christian Jorde, nach dem Ausstieg aus dem Angestelltenverhältnis, unsere Praxis “Gewusst Wie!” gegründet. Seitdem sind wir beide als zertifizierte Heilpraktikerin für Psychotherapie und Diplomierter Legasthenietrainer (EÖDL) und Lerntherapeut tätig.

Uns beidem war und ist die Familie immer schon das Wichtigste. Daher freute es umso mehr, als dann zwei unserer drei Kinder nach ihrer Ausbildung mit in die Praxis einstiegen. Seit 2016 ist unser Sohn Andreas und seit 2017 auch unsere Tochter Angela als staatlich geprüfte Ergotherapeuten fester Bestandteil unseres Praxisteams.

Wir sehr stolz darauf, dass uns unsere Kinder seither tatkräftig unterstützen und unseren individuell und ganzheitlich Therapieansatz teilen. 

„Erfolgreich lernen geht mit Lernerfolg einher. Wenn lernen keine Freude mehr bereitet, kommt es zu Lernproblemen und Lernschwierigkeiten. Um möglichst unbelastet und nachhaltig lernen zu können und das Erlernte auch anwenden zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Diese Voraussetzungen sehen in den einzelnen Entwicklungs- und Lebensphasen völlig unterschiedlich aus und bauen aufeinander auf. Fehlen einzelne Bausteine, wird der nächste Schritt des Lernens schwieriger“.  

Ganz nach dem Motto des Praxisteam „Gewusst Wie“ gehen wir zusammen Hand in Hand zum Erfolg und verfolgen die vier Eckpfeiler unsere Philosophie: Grenzen erweitern, Lösungen erfahren, neue Wege finden, Ressourcen stärken und nutzen.

MARIANNE JORDE

  • Anerkannte Lerntherapeutin (DGfS)
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Systemische Klopfakupressur
  • Biologisches Dekodieren

Marianne Jorde, geboren 1960 arbeitete 30 Jahre als Krankenschwester. Da die herkömmliche Medizin oft keine oder unzureichende Ergebnisse brachten, suchte sie in alle Richtungen, um für sich und ihr Familie Lösungen im körperlichen sowie emotionalen Bereich zu finden.  2005 begann sie die Ausbildung bei Bert und Sophie Hellinger zur Familienaufstellerin und hat sich seither ständig weiterentwickelt. Während dieser Zeit lernte sie die Figurenaufstellung bei Sieglinde Schneider, die Klopfakupressur, die Festhaltetherapie nach Prekop und dem Emotionscode nach Dr. Bradley Nelson kennen und lieben und vertiefte diese in vielen Seminaren.

2010 absolvierte sie dann die Prüfung als Heilpraktikerin  und vervollständigte Ihr Wissen in der Psychotherapie. Seit diesem Zeitpunkt arbeitet sie in eigener Praxis und unterstützt Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Hinzu kamen noch das Biologische Dekodieren und die Emotionale Umkehr im Jahr 2014/2015/2016.

Sie arbeitet mit Ihren Klienten im Einzelsetting und Ihre Vorliebe gilt den therapeutischen Familienaufstellungen in der Gruppe. Mariannes großes Anliegen ist es, dass die Menschen mit Hilfe ihrer therapeutischen Techniken und Erfahrung ihre Probleme erkennen, immer mehr Eigenverantwortung übernehmen und ihr Bewusstsein erweitern, damit sie wieder mitten im Leben stehen.

 

CHRISTIAN JORDE

  • Diplomierter Legasthenietrainer
  • Systemischer Familienaufsteller 

Christian Jorde, geboren 1962, arbeitete über 30 Jahre in handwerklichen Berufen als Elektriker und Industriemechaniker. In diesen Jahren waren eine Umschulung und immer wieder Fortbildungen nötig, um auf einem zeitgemäßen Stand zu bleiben. Hierbei erfuhr er, wie wichtig eine gute Lernfähigkeit ist. Nebenbei erweiterte er sein Wissen in vielen Kursen über die Familiensystemik (Bert Hellinger), das Verhalten und die Beziehungsstörungen innerhalb der Familie (Dr. Jirina Prekop) und die Klopfakupressur (Horst Benesch). 2009 traf er dann die Entscheidung sich zu verändern und begann die Ausbildung zum Lerntherapeuten, die er seither mit großer Freude in seiner Praxis anbietet. Dabei wurde Ihm die Wichtigkeit seiner Arbeit bewusst und er begann 2013 sein Studium zum Diplomierten Legastenietrainer und Dyskalkulietrainer, welches er mit Erfolg abschloss. Während dieser Phase erkannte er, wie wichtig auch die Integration anderer Arbeitsweisen ist und eröffnet in der neuen Praxis neue Wege und Möglichkeiten, um das Kind zu entlasten. Sein Ziel ist es, den Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, unter Zuhilfenahme verschiedenster Hilfsmittel und Materialien, Regeln und Werte zu vermitteln die für das täglichen Leben wichtig sind, Selbstvertrauen zu stärken und Zugang zu seinen Potentialen zu bekommen, damit es selbst seine eigene Kompetenz, neue Wege und Verhaltensweisen findet. „Es gibt nichts Schöneres bei dieser Arbeit, als den Moment zu erleben, wenn es bei dem Kind oder Jugendlichen „Klick“ macht.“